Magdeburg 2009 - Marienburg (Westpreußen)

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bundestreffen


33. Bundestreffen in Magdeburg 2009

Heimatkreis Marienburg

Das Bundestreffen fand vom 24. bis 26. Juli 2009 in Magdeburg statt.



Der Heimatkreis und die Toten von Marienburg:

Das schreckliche Schicksal der vielen Menschen, die in Marienburg tot aufgefunden wurden, überschattete das 33. Bundestreffen des Heimatkreises Marienburg vom 24. bis 26. Juli 2009 in Magdeburg. Für die Angehörigen des Heimatkreises ist es unfaßbar, daß offizielle Institutionen in Deutschland und in Polen die Wahrheit über die Toten nicht ans Tageslicht bringen. Erforderliche Untersuchungen werden offenbar bewußt unterlassen, damit die Wahrheit im Dunkeln bleibt. Einige Institutionen schweigen hartnäckig, andere bringen Spekulationen in Umlauf und behaupten kühn, man beteilige sich nicht an Spekulationen.

Der Heimatkreis hält daran fest, daß Versöhnung auf Wahrheit gegründet sein muß. Mit Wahrheitsvermeidung, Verschleierung und Vertuschung ist Versöhnung nicht zu erreichen. Hoffnung geben vor allem junge Polen, die Vertuschungsversuche aufmerksam verhindert haben und sich für die Bestattung in Marienburg aussprachen.

Am 14. August 2009 sollen die Toten von Marienburg in Neumark bei Stettin bestattet werden. An der Bestattung wird der wiedergewählte Heimatkreisvertreter Bodo Rückert teilnehmen. Seine Teilnahme ist Ausdruck des Mitgefühls mit den Opfern und ihren Angehörigen. Die Teilnahme bedeutet nicht, daß der Heimatkreis der Fortschaffung der Toten aus Marienburg zustimmt. Die Teilnahme bedeutet auch nicht, daß der Heimatkreis der Wahrheitsvermeidung, Verschleierung und Vertuschung zustimmt.

Viele Angehörige des Heimatkreises befürchten, ihre Teilnahme an der Bestattung könnte als stillschweigendes Einverständnis mit denen ausgelegt werden, die für die Fortschaffung und die Wahrheitsvermeidung eintreten. Sie werden deshalb der Bestattung fernbleiben.  

Zu gegebener Zeit wird der Heimatkreis in einer eigenen Veranstaltung feierlich der Toten von Marienburg gedenken.

Stand 29.07.2009


Alle Berichte zu den Toten von Marienburg finden Sie hier.


Kurzinformation über die Bundesversammlung am 25. Juli 2009

Axel Zimmermann übernahm die Protokollführung, Hans Joachim Borchert übernahm die Moderation.
Bodo Rückert berichtete über seine Arbeit; er wurde als Heimatkreisvertreter wiedergewählt. Kassenführerin wurde Tanja Eckardt, als Nachfolgerin von Christa Siewert. Maria Kästner und Brigitte Wilfert wurden zu Kassenprüferinnen gewählt.
Bodo Rückert informierte über die Toten von Marienburg. Franz-Rudi Neumann erläuterte Überlegungen zur Zukunft des Heimatkreis-Archivs Marienburg. Heribert Gabriel sprach über die Stiftung Mater Dei.

Bilder vom 33. Bundestreffen in Magdeburg.


Seite drucken

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü